AfD-Stadtverband-Marl
15 Nov 2019
09:00 - 14:00
Infostand
16 Nov 2019
19:00 - 22:00
Stammtisch
captcha 
November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Ein kraftvolles Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit wollten die Veranstalter sowie Marler Bürgerinnen und Bürgern am 06.09.2019 auf dem Creiler Platz setzen, doch ist es Ihnen wirklich gelungen?
Ein buntes und friedliches Volksfest gegen Hass und Lügen, auch mit viel Musik und einigen Rednern sollte es werden, doch schon bei den Eröffnungsreden wurde das gute Vorhaben verworfen.

Bei den Zuschauern vom vergangenen Jahr wurden aus tatsächlichen 700 plötzlich 1000 Zuschauer verkündet. Selbstverständlich blieb auch unser Bürgermeister Werner Arndt seiner Linie Treu und machte das was er schon so oft bewiesen hat, er zitierte völlig aus dem Zusammenhang gezogene Zitate von der AfD-Marl, die so nie von uns wiedergegeben worden sind. Ganz nach dem Motto, auch wenn man eine Lüge als Wahrheit verkauft, bleibt es trotzdem eine Lüge.

Unser Dank geht an die „Green Horns“ und den "Buna Spatzen" für Ihren sehr gelungenen musikalischen  Auftritt.

Leider verlor diese Veranstaltung etwas an Ihrer Bedeutung wenn man sich die aktiven Teilnehmerzahlen anschaut, von offiziellen Quellen spricht man von 250 Besuchern. Bei 87.000 Einwohnern, abzüglich der Organisatoren und Veranstaltern ist die Teilnahme mehr als gering ausgefallen, sowie das Ziel der Besucher 2018 zu verdoppeln gescheitert.

Hass gegen die AfD und UBP
Es sollte ein Event gegen den Hass und mehr Toleranz werden

Ungeachtet dessen dass man die Afd-Marl ausgeschlossen hat, hielten wir eine Teilnahme an dieser Veranstaltung "wirsindmehr" für unbedingt geboten, um ein klares Zeichen gegen Hass, Hetze, sowie gegen Ausgrenzung, aber für mehr Menschlichkeit und Toleranz im Namen unserer Partei zu setzen. Die Alternative für Deutschland steht für ein demokratisches Gemeinwesen auf der Basis unseres Grundgesetzes und lehnt Extremismus und Gewalt in jeder Form ab. Dieser Veranstaltung durften wir uns auf Grund seiner hohen Bedeutung, nicht nur für unsere Stadt, sondern für unser ganzes Land nicht entziehen, nur weil Politiker und Gruppen die Alternative für Deutschland und insbesondere den Stadtverband Marl auf Distanz halten wollen. Oder liegt es eventuell an der bevorstehenden Kommunalwahl 2020?